HUBER.HUBER

Copyright 2016

Findling (Vanity NO. 1)

Findling (Gneis), Effektlack (Autolack) /
Erratic rock (gneiss), effect lacquer (car paint)

ca. 90 × 130 × 140 cm

Installationsansicht / Installation view: Standort Froh Ussicht Samstagern, 2010
Zusammenarbeit / Lackiert Rolf Pfenninger

Findling (Vanity No. 1) ist ein vier Tonnen schwerer Findling aus Gneis, der industriell lackiert wurde. Vanity ist ein hochmodernes und teures Pigmentgemisch, das für getunte Autos verwendet wird und einen Chamäleoneffekt erzielt: Je nach Blickwinkel des Betrachters wechselt die Farbe von sattem Grün bis in kräftiges Violett. Das Werk wurde für das Ausstellungsprojekt Froh Ussicht in Samstagern realisiert. Dort, auf der Wiese zwischen Bauernhof und Autobahn, steht der kunstlackierte Stein, der vor Urzeiten durch Gletscherwanderungen langsam durch Europa geschoben und dabei rund wurde.

Findling (Vanity No. 1) is an erratic block weighing 4 tons, elaborated painted with Vanity car paint using an industrial process. This is an ultramodern, expensive pigment mixture devised for high-performance cars that produces a chameleon effect; as the viewer moves, the colour changes in nuances from a rich green to a strong purple. The work was realized for the Froh Ussicht project in Samstagern. The painted rock, pushed slowly around Europe and rounded off by nature through glacier movements thousands of years ago, stands there in the meadows, between the motorway and the farm.

http://huberhuber.com/files/gimgs/th-74_74_beispiel-karte-1.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-74_74_217s186s187e1findlingvanityno1.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-74_74_huberschnee.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-74_74_findling-flicker.jpg