HUBER.HUBER

Copyright 2016

Staatstheater Hannover

Collage für Bühnenbild "Bei den wilden Kerlen"

Collagenvorlage aus der Werkgruppe Mikrouniversum (2006 - 2011)

Regie Heike-M. Goetze + Bühne Ricarda Beilharz / Collage huber.huber + Kostüme Heike-M. Goetze + Choreografie Klaus Figge + Dramaturgie Kerstin Behrens

Max versteht sich und die Welt nicht mehr. Seine Eltern sind getrennt, die Mutter hat nur noch selten für ihn Zeit, und die pubertierende Schwester Claire interessiert sich plötzlich nicht mehr für ihn, will nicht mehr mit ihm spielen. Sie hat jetzt Freunde und ist genervt von Max. Als er nach einem Streit wütend Claires Zimmer verwüstet, scheint für alle der Schuldige festzustehen: Max. Seine Mutter schickt ihn ohne Abendbrot aufs Zimmer, Claire wird getröstet, und als auch der Freund seiner Mutter verkündet, so könne es mit Max nicht weitergehen, reicht es dem. Trotzig beschließt er zu fliehen, soll doch seine Familie sich die Augen aus dem Kopf weinen und ewig nach ihm suchen. Max wünscht sich, dorthin zu segeln, wo alles neu und besser ist. Er segelt davon zur Insel, auf der die wilden Kerle wohnen, und bald schon ist er deren König. Gemeinsam mit ihnen erlebt er Abenteuer, erfindet eine Sprache und kann endlich so wild sein, wie er will. Am Ende hat Max Heimweh und macht sich wieder auf den Weg zurück. Dort wartet seine Mutter schon auf ihn und das Abendbrot. Die Suppe ist sogar noch warm.

http://huberhuber.com/files/gimgs/th-296_10848019_10205660422417011_9049841059957309604_n.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-296_10849900_10205660422097003_4882804707512585243_n.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-296_10430423_10205660379055927_221112285232380144_n.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-296_10363967_10205660371135729_1510826247002898863_n.jpg