HUBER.HUBER

Copyright 2016

Museum Bärengasse W.I.R.E. LAB

STILLLEBEN MIT SCHNECKEN

food - waste kulinarische KreisläufeDas «Gasthaus zum Übermorgen», die kulinarisch-futuristische Veranstaltungsreihe im W.I.R.E.LAB geht in die dritte Runde, nun zum Thema «Food Waste».

Ein Drittel unseres Essens landet heute im Abfall. Ein Grossteil davon stammt von Restaurants und privaten Haushalten, die zu viel eingekauft, zu viel gekocht und zu wenig sorgsam geplant haben. Nahrungsmittel verderben in riesigen Mengen ungegessen im Kühlschrank.

Die Gründe für die Verschwendung liegen eigentlich auf der Hand: Die Wertschätzung für Nahrung leidet an der Übersättigung und tiefen Preisen der Wohlstandsgesellschaft. Trotz dem Wissen um die Problematik von «Food Waste» ist die Aufgabe noch nicht gelöst. Medial inszenierte Konzepte wie Essen aus der Mülltonne sind zwar spannend und helfen uns für das Thema zu sensibilisieren. Als Lösung zur Abfallreduktion taugen sie aber nur bedingt. Es gilt die Esskultur in einen breiteren Kontext zu setzen und einerseits über neue Anreizsysteme nachzudenken, andererseits den Innovationsfokus vom einzelnen Produkt auf den Nahrungskreislauf auszuweiten.

Ob das möglich ist, welche Ideen dazu beitragen können und wie nachhaltige Nahrung künftig schmeckt präsentieren wir im Gasthaus zum Übermorgen. Wir schlagen Ansätze vor, wie unser Essverhalten verändert werden kann, und versuchen zusammen mit unseren Gästen sowie Experten, frische Ideen für die Zukunft eines kreislaufbasierten Nahrungssystems zu entwickeln. Am 28. Mai beginnt die Ideensuche mit dem Umweltwissenschaftler Claudio Beretta und dem Landwirt Renzo Blumenthal.

www.gasthauszumbaeren.ch

Installation huber.huber
Stillleben mit Schnecken (2014)
Terrarium, Lichtinstallation, Geschirr, Kerzenständer, Kerze, Weinbergschnecken, Rüstabfälle

Mitten auf dem grossen Esstisch steht ein Vivarium, in dem Schnecken ihre Schleimspuren ziehen. Sie bewegen sich durch Rüstabfälle, die neben einer erloschen Kerze, einer Glaskaraffe, einem Glas, Teller und Messer wie ein Vanitas-Stillleben arrangiert sind. Die grossen Weinbergschnecken ernähren sich während des Essens von den Rüstabfällen des Menüs der Gäste.

http://huberhuber.com/files/gimgs/th-293_283_1.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-293_10456004_10204364451618551_4889734346684220590_n.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-293_10414414_10204193774071719_5665715860846790710_n.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-293_10420278_10204364447698453_8235317921372408871_n.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-293_10334344_10204193750031118_7882245062838530969_n.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-293_10402634_10204164162131439_292725818086413505_n.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-293_10330307_10204193687269549_4954616680760873597_n.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-293_10300967_10204164190652152_7571814840123664196_n.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-293_10330456_10204193691549656_4409175195095452001_n.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-293_10275323_10204171388552095_8749046224983877241_o.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-293_1512264_10204193715230248_6908647417174062959_o.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-293_10258795_10204193747551056_3187087232086155633_o.jpg