HUBER.HUBER

Copyright 2016

"FLAWLESS TO PIQUE III"

Hauser Gallery
Pflanzschulstrasse 17 CH-8004 Zürich

11. April - 10. Mai 2014

Künstler: Livio Baumgartner, Nino Baumgartner, Bob Gramsma, Sandra Kennel, Aldo Mozzini, Ursula Palla

curated by Huber.Huber

As curators, the artists Huber.Huber have invited six guests to the Hauser Gallery for the exhibition “FLAWLESS TO PIQUE III”. The artists’ works all speak in their very own way of purity and materiality by playing with visitors’ perception. The surface is seldom what it seems to be. Only upon closer examination do we recognize its true value.

We are familiar with this kind of seeing from the grading of precious stones. For centuries there was just one essential criterion: their weight. But today, as a result of scientific research and technological advancement, this method of evaluation has become outdated. Now, in addition to their weight and cut, the color and purity of gemstones play an important role in their classification.

For example, diamonds are classified on a scale according to their purity. “Flawless” diamonds show no internal or external faults even under tenfold magnification. The grade of “Piqué 3”, on the other extreme, applies to diamonds with large and numerous inclusions that are visible to the naked eye. These imperfections significantly reduce the brilliance and the value of the stone.

In the visual arts, the pure and the impure, surfaces and materials have played an important role since the 1920s. Yet the pure cannot be equated with the valuable in art. The selected works all combine the “aspect of purity” and materials in one way or another - the formal element. Huber.Huber are interested in the raw, but also the supposedly pure in the selected works.

Livio Baumgartner (born 1982 in Jegenstorf, lives and works in Zurich) experiments with colors, shapes, light and realities. Viewers lose themselves in his photograms in search of enlightenment and insight. Perception suggests a surface of colorful, crumpled paper that simultaneously appears to dissolve into a surreal landscape.

*

Die Künstler Huber.Huber haben als Kuratoren sechs Gäste für die Ausstellung "FLAWLESS TO PIQUE III“ in die Hauser Gallery eingeladen. Die Werke der Künstler sprechen alle auf ihre ganz eigene Art über Reinheit und Materialität, indem sie mit dem Wahrnehmungsmoment der Besucher spielen. Die Oberfläche ist selten die, die sie zu sein scheint. Erst beim genaueren Betrachten erkennen wir den wahren Wert.

Diese Art des Sehens kennen wir aus der Beurteilung von Edelsteinen. Jahrhundertelang gab es dabei nur ein wesentliches Kriterium: ihr Gewicht. Doch in der heutigen Zeit, infolge naturwissenschaftlicher Forschung und fortschrittlicher Technik, vermag diese Bewertungsmethode nicht mehr genügen. Jetzt spielt neben dem Gewicht und dem Schliff, auch die Farbe und die Reinheit der Edelsteine bei der Klassifizierung eine wichtige Rolle.

So werden Diamanten in einer Skala nach ihrer Reinheit eingestuft. "Flawless“ sind geschliffene Diamanten, die auch bei zehnfacher Vergrösserung keine inneren und äusseren Fehler aufweisen: also absolut Lupenrein sind. Als Konterpart fungiert die "Piqué 3“ Klassifizierung, bei welcher der Diamant grosse und zahlreiche Einschlüsse besitzt, die mit blossem Auge erkennbar sind. Diese mindern die Brillanz und den Wert des Steines deutlich.

In der Bildenden Kunst spielen das Reine und Unreine, die Oberfläche und das Material seit den 20er Jahren eine bedeutende Rolle. Doch ist in der Kunst das Reine nicht mit dem Wertvollen gleich zu setzten. Die ausgewählten Werke verbinden alle auf irgendeine Weise den "Aspekt der Reinheit“ und das Material - das formale Moment. Huber.Huber interessiert das Rohe, aber auch das vermeintlich Reine in den ausgewählten Arbeiten.

http://huberhuber.com/files/gimgs/th-290_Einladung.jpg
http://huberhuber.com/files/gimgs/th-290_FTP3.jpg